Gedächtnistraining

201 Namen in 15 Minuten merken oder 280 Wörter in der gleichen Zeit. Boris hat zahlreiche Weltrekorde im Gedächtnissport aufgestellt und in Shows wie "Wetten Dass" und "Deutschlands Superhirn" Millionen verblüfft. Er hat zwei Diplom-Studiengänge parallel studiert, mit Bestnoten und spricht fünf Sprachen. Ein einzigartiges Talent? Keineswegs! Vielmehr das Ergebnis von Gedächtnistraining und somit für jeden erreichbar!

Gedächtnistraining bedeutet hierbei das Verwenden und Trainieren von Gedächtnistechniken! Das in den letzten Jahren oft auch als Gedächtnistraining beworbene Spielen von kleinen Denkspielchen oder Lösen von Sudokus hat hiermit ziemlich wenig zu tun. Während dieses Gehirnjogging (in der Forschung auch Arbeitsgedächtnistraining genannt) in vielen Studien enttäuscht, zeigt sich umgekehrt deutlich, dass die Verwendung von Gedächtnistechniken mit entsprechendem Training zu sehr großen Effekten und Erfolgen führt!

Das Schöne dabei ist: Die Techniken können auf nahezu alles angewandt werden, was Sie lernen möchten und sind so im Alltag wie in Schule, Studium und Beruf sehr nützlich. Sie trainieren also etwas, das sich lohnt, statt Spiele zu spielen, die vielleicht Spaß machen, aber keinen Sinn haben.

Dr. Boris Nikolai Konrad war mehrfach Sieger der Disziplinen Namen merken, Wörter merken und der Teamwertung auf den Gedächtnisweltmeisterschaften. Als Hirnforscher erforscht er, wie Gedächtnistechniken im Gehirn funktionieren und als Gedächtnistrainer stellt er Ihnen seine weltweit einzigartigen Erfahrungen und Methoden in Büchern, in Vorträgen als Keynote Speaker, auf Seminaren und in seinem vielfach hochgelobten Online-Kurs Gedächtnistraining zur Verfügung.

Schauen Sie sich gerne auf dieser Webseite um, denn bereits hier stellt Boris Ihnen gerne die besten Gedächtnistechiken vor.

Ein Kartenspiel in 50 Sekunden merken?

In einem kurzen Video demonstriert Boris Konrad, wie er sich in 50 Sekunden ein komplettes Kartenspiel, also 52 Karten, in der richtigen Reihenfolge merken kann. Im zweiten Teil des Videos betont er, dass ein gutes Gedächtnis erlernbar ist - ohne ein Genie zu sein oder ein photographisches Geädchtnis zu haben. Sich die richtige Reihenfolge von Spielkarten merken zu können, scheint nicht die sinnvollste Fähigkeit zu sein. Allerdings lässt sich die zugrunde liegene Methode auch auf andere Bereiche wie Schulstoff, Namen merken oder das Lernen auch komplexer Abläufe und Inhalte anwenden. Boris etwa hat erfolgreich Physik und Informatik studiert (mit Auszeichnung), am renomierten Max Planck Institut für Psychiatrie und der Ludwig-Maximilans-Universität promoviert (magna cum laude) und spricht inzwischen fünf Sprachen. Für all das hat er intensiv Gedächtnistechniken eingesetzt und ist überzeugt: Ein gutes Gedächtnis ist erlernbar! Für jede(n)!

Teil 2 - Interview