Deutschlands Superhirn 2012

Am 28.12.2012 lief ab 20.15 im ZDF die vierte Superhirnausgabe. Und ich war einer der Kandidaten. Und… ich habe gewonnen! Vielen Dank allen, die mich unterstützt und mir Glück gewünscht haben! Danke! Was für ein Jahresausklang :-)

In der Show habe ich mir die Würfelaugen von 99 Würfeln die zu Türmen aufgebaut wurden eingeprägt.
Die ganze Show ist bereits in der ZDF Mediathek verfügbar!

Und ich schreibe auf jeden Fall in den kommenden Tagen noch einen Artikel über meine genaue Technik – denn, ich denke das wissen Sie, auch diese Leistung basiert auf Gedächtnistechniken die jeder erlernen kann. Um es dann so schnell zu können braucht man „nur“ noch sehr viel Training.

Deutschlands Superhirn 2011

Am 28. Dezember 2011 läuft im ZDF die Show “Deutschlands Superhirn 2011″ in der Kandidaten Gedächtnis- und Denkleistungen vorführen. Zum Beispiel der aktuelle Weltranglisten erste bei den Kindern im Gedächtnissport, Konstantin Skudler, der auch bei MemoryXL Mitglied ist. Ich selbst bin seit 2006 Vereinspräsident der Europäischen Gesellschaft zur Förderung des Gedächtnisses und finde es natürlich klasse, wenn unsere Mitglieder zeigen dürfen, was sie können.

Viel Glück wünsche ich auch Jan van Koningsveld, der mit einer Kopfrechnennummer auftritt und regelmäßiger Gast in meinem ForumBrainboard ist.

Besonders spannend finde ich bei solchen Shows natürlich immer, wie Gedächtnisleistungen beim Publikum ankommen. Natürlich sind diese spektakulär aufbereitet, aber die zugrunde liegenden Techniken sind oft gar nicht so kompliziert. Im Gegenteil: Jeder kann das lernen! Bis zur TV-Reife bedarf es einigen Trainings, aber im Alltag können auch Sie in kurzer Zeit große Erfolge erzielen.

Im Herbst 2011 habe ich im GABAL-Verlag das Audiobuch “Das perfekte Namensgedächtnis” veröffentlicht, in dem die Technik nicht nur erklärt sondern auch in zahlreichen Übungen eingeübt wird. Auch Sie können so ein regelrechter Experte werden und sich problemlos die Namen von Kunden, Kollegen oder Bekannten jederzeit und dauerhaft merken. Interesse? 
Mehr Informationen oder gleich bestellen.

Brandaktuell ist in dieser Woche zudem mein kostenloses eBook Gedächtnistechniken bei BookBoon erschienen.

Nach der Sendung werde ich hier im Blog auch verraten, welche Techniken genau hinter den eigentlichen Gedächtnisnummern aus der ZDF Show “Deutschlands Superhirn 2011″ stecken – Und schon während der Sendung in meinem Facebook Profil kommentieren.

Herzlichen Glückwunsch an den Sieger der Show “Deutschlands Superhirn 2011″ Robin Wersig. Er hatte wirklich eine geniale Idee und hat diese toll umgesetzt. Nur, dass er der einzige auf der Welt ist, der das kann, stimmt nicht. Es ist zwar nicht leicht, aber für jeden mit Hilfe von Gedächtnistechniken.

$this->handleYoutubeBBcode('HKh7O3sMIOg')

In diesem Video erkläre ich, wie es funktioniert.
Download: PDF-Folien zum Video.

 

Hier die versprochenen Merkanleitungen dazu.

1. Teil: Rösselsprung.

Folgende 64 Begriffe (von oben nach unten gelesen) sind zu lernen.

1. Auto   17. Aal   33. Ecke   49. Fisch  
Baum   Karte   Delle   Effe  
Katze   Bein   Feuer   Gecko  
Anna   Totenkopf   Einheit   Hologramm
Bier   Eimer   Koma   Gummi  
Asche   Giraffe   Arm   Hütte  
Bifi   Eule   Keule   Fahne  
Koch   Decke   Damm   Hammer  
Acker   Pfeife   ET   Gut  
Kaffee   Hecke   Gen   Fimo  
Buch   Gülle   Herr   Hand  
Affe Eier   Geschichte   Fett  
Kacke   Dusche   Hof   Dino  
Eichel   Beule   Fakt Bett  
Tofifee   Tier   Hochhaus   Amme  
Backe   Falle Gift   Kanne

1. Option: Loci-Methode. Dafür ist einige Vorbereitung und etwas Übung nötig, dann sind damit aber 64 Begriffe überhaupt kein Problem mehr. Siehe dazu z.B. Agitano-Beiträge.

2. Option: Geschichtenmethode. Ganz ohne weitere Vorbereitung kann diese Methode benutzt werden. Die Begriffe werden über Bilder mit einander verknüpft, man erzählt sich sozusagen eine Geschichte. Wichtig: Die Geschichte möglichst bildhaft vor dem inneren Auge vorstellen – nicht nur erzählen!

Zum lernen: Mehrmals aus dem Gedächtnis die Geschichte wiederholen und dabei überprüfen, ob noch alle Merkworte da sind.

Hier ein Beispiel, wie ich mir mit der Geschichtenmethode die ersten 16 Begriffe gemerkt habe. Wichtig: Die Geschichte auch versuchen sich bildhaft vorzustellen!

Das Auto fährt gegen den Baum. Eine Katze sitzt auf dem Baum und springt vor Schreck runter. Anna (z.B. Anne Will) fängt die Katze auf. Und trinkt dann um sich zu erholen ein Bier. Erschrickt dann aber, denn im Bier ist Asche. Die Asche rührt sie dann mit einer Bifi um. Ein Koch kommt und nimmt die Bifi. Er steckt sie in einen Acker. Dort wächst bisher Kaffee. Daneben liegt ein Buch über Kaffee. Das wird von einem Affen geklaut. Der rennt weg und muss dabei mal („Kacke“). In seinem Haufen liegt eine Eichel.  Sie riechen wie diese nun „duftet“. Und stecken sie sich in die Backe.

Über die Geschichte erinnern wir uns leicht an die Merkworte. Um zu wissen für welche Felder diese stehen, benötigen wir noch das Master-System. Denn der Anfangsbuchstabe des Wortes steht immer für den Buchstaben des Feldes (Ausnahme K = C), der nächste Konsonant nach dem Anfangsbuchstaben (bzw. der nächste Laut) für die Ziffer – und zwar gemäß Master-System (z.B. Auto = A1, Baum = B3, Katze = C1, Anna =A2 usw.).

Teil 2: Master-System.

Mit dem Master-System können wir uns ganz allgemein Zahlen leicht einprägen. Gedächtnissportler merken sich z.B. bis zu 500 Ziffern in fünf Minuten und auch der Auftritt von Konstantin Skudler basierte darauf. Außerdem sind in obiger Wörterliste die Ziffern der Felder nach Master-System codiert.

Zum Master-System gibt es auf der Webseite von MemoryXL schon eine empfehlenswerte Beschreibung. Fragen dazu, können Sie gerne in den Kommentaren oder im Brainboard stellen.

Teil 3: Die Zahlen.

Die Zahlen (eine mögliche Tabelle habe ich im Video bzw. PDF gezeigt, siehe oben) müssen gemäß Master-System in Bilder umgewandelt werden. Diese Bilder können wir dann wieder entweder mit Loci-Methode, oder mit einer neuen Geschichte lernen. Als Alternative empfehle ich speziell für diese Aufgabe aber einfach, die Geschichte von oben zu ergänzen! Also an jedes Bild aus der Geschichte ein weiteres “dranhängen”, das für die Zahl in diesem Feld steht. Rechenfelder besonders betonen, z.B. durch die Farbe rot.

Beispiel:

Für die Zahlen in den ersten 8 Feldern ab A1 stehen gemäß Master-System zum Beispiel folgende Begriffe:

  • 51 – Latte (+ A)
  • 37 – Mac (+ A)
  • 30 – Maus
  • 16 – Tasche
  • 37 – Mac
  • 27 – Nike
  • 34 – Meer
  • 36 – Masche

Diese Bilder verbinden wir jetzt mit der Geschichte vom Rösselsprung. Wiederum wichtig: Bildhaft verknüpfen! Stellen Sie sich die Bilder so gut wie es geht vor dem inneren Auge vor.

  • Das Auto das gegen den Baum gefahren ist wird mit Latten zugenagelt. Die sind knallrot. (Rot für: Das ist ein Rechenfeld)
  • Auf dem Baum wachsen Big Macs, knallrote (Rechenfeld).
  • Die Katze hat noch eine Maus im Maul.
  • Anna hat eine Tasche umhängen.
  • Zum Bier gibt es Macs.
  • Mit der Asche werden Nike-Schuhe eingerieben
  • Die Bifi sind mit Meer-Salz gewürzt
  • Der Koch hat eine Laufmasche in seiner Hose

Insgesamt sind also 64 Bilder in einer Geschichte zu lernen und nochmals 64 Bilder für die Zahlenmatrix. Ohne Übung brauchen Sie dafür sicher etwas Zeit, aber an einem Nachmittag, oder aufgeteilt auf drei, vier kürzere Trainingseinheiten ist das machbar. Und gleichzeitig üben Sie sich in den Gedächtnistechniken und dem bildhaften denken und können das zukünftig auch für andere Dinge anwenden.

Wie das zum Beispiel beim Namen merken funktioniert, ist mein eigentliches Spezialgebiet. Schauen Sie sich doch einmal auf meiner Webseite um, das würde mich sehr freuen.

Viele Grüße und alles Gute für 2012!